Futomaki- Do it yourself!

6.10.14


EN You should know, I am not keen on eating fish, but as my boyfriend spontaneously asked me out to eat sushi with him and I had my first bite: I was totally into it! I love the combination of sweet fruites like mango, honey melon or let it be fried cucumber, carrots, pineapple, white reddish, together with fried fish and sushi rice.
Futomaki is a type of rolled sushi that is known for its large size and careful balance of ingredients. People who think of sushi as just raw fish are often very surprised by the care and artistry that goes into these rolls. They are usually filled with different colored vegetables and may not even contain fish at all. Chefs design Futomaki to be both delicious and pleasing to the eye, and they often choose ingredients for how well they balance with each other both in taste and looks.

In the following photo you can see what you will need for making your future Futomaki:
1) Sushi Rice 
2) Sushi oil for the sushi rice 
3) soy sauce (for dipping) 
4) Bamboo rolling mat
5) Nori mat
6) Wasabi paste or powder 
7) sweet fruits like mango, honeymelon, banana; Avocado, zucchini, cucumber, carrot, red bell pepper

preparation: 
As it is also written on the package, you should first wash the special sushi rice (a glass of rice). Then put it into the pot for 10 minutes on low heat with a lid. Afterwards let it  cool down for some minutes. Meanwhile, you can already begin with cutting all the vegetables and the fruits longitudinally. Since the rice fairly sticks to the fingers, I advise you a bowl of cold water to dip in your fingers avoiding a little mess. After the rice has cooled down, take the nori sheet, cut it into two halves and put it on the bamboo rolling mat. Then you lay the nori sheet with the smooth side onto the Nori mat: Make sure that there is a 5cm distance from the lower edge of the rolling mat. Now, you should spread the previously prepared rice evenly over the nori sheet (rice layer about 1 cm of thickness). Keep in mind that the top edge of the nori sheet needs to have  a 1-2cm wide free margin 
otherwise you can not close the roll. Now you can place in the middle of the rice your favorite ingredients: Let it be banana-melon, mango, avocado and carrot, cucumber and salmon, or fried zucchini - Let your imagination run wild! Then start to roll: Roll with even pressure the filled nori sheet with the bamboo mat and press down the edges. Afterwards, cut the roll into six pieces. Ready!


DE Ihr solltet wissen, dass ich bin nicht gerne Fisch esse, aber als mein Freund mich spontan fragte, ob ich Lust hätte mit ihm Sushi essen zu gehen und ich hatte mein erstes Stück jener traditionellen japanischen Snacks kostete war ich total baff! Ich liebe die Kombination von süßen Früchten wie Mango, Honigmelone oder sei es gebratene Gurken, Karotten, Ananas, weiße Radiesschen zusammen mit Fisch und Sushi-Reis. 
Futomaki ist eine Art von gerolltem Sushi, das für seine Größe und sorgfältige Balance der Inhaltsstoffe bekannt ist. Menschen, die von Sushi denken, wie nur roher Fisch sind oft sehr überrascht von der Sorgfalt und Kunstfertigkeit, die in diesen Rollen stecken. Sie sind meist mit verschiedenen farbigen Gemüse gefüllt und müssen nicht einmal Fisch enthalten. Die Küchenchefs kreiiren Futomaki beide sehr lecker und angenehm für das Auge, und sie wählen oft Zutaten aus, die sich untereinander im Geschmack und Aussehen ausgleichen.

Im folgenden Foto seht Ihr, was Ihr alles für Euren Futomaki benötigt:
1) Sushi Reis
2) Sushi Öl für den Sushi Reis 
3) Soja Soße (um Sushi zu dippen)
4) Bambusrollmatte
5) Nori-blatt
6) Wasabi-Paste oder Pulver
7) süße Früchte wie Mango, Honigmelone, Banane; Avocado, Zucchini, Gurke, Karrotte, Rote        Paprika

Zubereitung:
Wie es auch auf der Packung steht, solltet Ihr den speziellen Sushi Reis zunächst waschen (ein Glas Reis). Danach wird der Reis  im Topf für 10 min auf kleiner Flamme/ Stufe unter einem Deckel erhitzt und dann sollte er abkühlen. Während dessen könnt Ihr schon damit beginnen das ganze Gemüse und das Obst in längliche, dünne Stängel zu schneiden. Da der Reis ziemlich an den Fingern klebt, rate ich Euch ein Schälchen mit kaltem Wasser fürs Hineintunken Eurer Finger, um eine kleine Schweinerei zu meiden. Nachdem der Reis ausgekühlt ist, geht es ran an das Noriblatt, welches halbiert wird und legt es auf die Bambusrollmatte. Dann legt Ihr das Noriblatt mit der glatten Seite auf jene Matte: Achtet darauf, dass dabei ca. 5cm Abstand zum unteren Rand der Rollmatte eingehalten werden. Nun solltet Ihr den zuvor vorbereiteten Reis gleichmäßig auf das Nori-Blatt verteilen (Reisschicht ca. 1cm). Wichtig ist, dass beim oberen Rand des Nori-Blatts ein 1-2cm breiter Rand frei bleibt, sonst lässt sich die Rolle nicht schließen. Nun könnt Ihr in der Mitte länglich die favorisierten Zutaten, sei es Banane-Melone, Mango, Avocado-Karrotte, Lachs und Gurke, oder gebratene Zucchini legen- Lasst Eurer Fantasie freien Lauf! Dann gehts an Rollen: Mit gleichmäßigem Druck das gefüllte Nori-Blatt mit der Bambusmatte zusammenrollen und die Ränder festdrücken. Danach wird die Rolle in sechs größe Stücke schneiden. Fertig! 

- The basics -
Die Basics

 - prepararation of the Sushi rice - 
Preparation des Sushi Reis

  - Let`s roll! - 
Lasst uns rollen!

- variation with carrots plus honey melon - 
Variation zusammen mit Karrotten und Honigmelone

- variation with only avocado -
Variation nur mit Avocado

- variation with red bell pepper plus avocado -
Variation mit roter Paprika zusammen mit Avocado



Here you can see from the Master himself how to prepare Sushi rolls- Good luck!
Hier findet Ihr vom Meister selbst die genaue Art und Weise, wie man Sushi zubereitet- 
Viel Spaß beim Ausprobieren! 


You Might Also Like

12 comments

  1. Ohhhh, yummy! <3 Ich hab noch nie selbst Sushi gemacht, weil ich gar nicht so großer Sushi Fan bin, aber das sieht toll aus!!!

    Hab einen schönen Tag.

    Liebe Grüße

    Dana

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ich wurde zum Sushi Fan als ich die köstlichen futomaki mit mango probiert habe :)

      Delete
  2. Da sieht ja richtig lecker aus, ich denke das sollte dringend auch einmal ausprobieren :)

    Hier geht's zu meinem Blog – Über neue Leser würde ich mich sehr freuen!

    ReplyDelete
    Replies
    1. Definitiv! Schmeckt super lecker und ist zudem sehr gesund :)

      Delete
  3. Ohhh ich liebe Sushi und wenn ich das hier sehe, bekomme ich direkt wieder Lust drauf :)
    Werde dieses Rezeot mit Sicherheit mal testen :) Gute Idee.
    Liebste Grüße Natascha

    http://elements-of-fashion.blogspot.de/

    ReplyDelete
    Replies
    1. Das freut mich zu hören! :D

      Delete
  4. Gabs bei mir heute auch auf Arbeit :) Hat schon was gutes wenn man bei Lieferheld arbeitet hehe und deine Makis sehen auch sehr lecker aus :)

    Liebste Grüße aus Berlin, Aline
    http://www.fashionzauber.com/

    ReplyDelete
    Replies
    1. Danke sehr! Ist auch eine Kunst jene perfekt zu rollen ;)

      Delete
  5. OMG! Sushi!! Danke für das Teilen!! Kann ich wirklich mal selbst ausprobieren.. ob ich das so hinkriege.. weiss nicht so recht :-)

    Wenn du magst, würde ich mich auf einen Besuch freuen unter www.nissimendes.ch

    New Post Inspired by Divergent: http://nissimendes.ch/dauntless-be-brav/

    ReplyDelete
    Replies
    1. Bitte sehr! Freut mich :) Dann mal ran ans Ausprobieren!

      Delete
  6. oh das sieht so lecker aus <3
    ich liebe sushi!
    LG*

    Nathalie von Fashion Passion Love ♥

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ich liebe all die verschiedensten Sushi-Kreationen- es ist wahrhaftig eine Kunst! :)

      Delete